„Ins Netz gegangen“

Bilder + Videointerview: die Autorin Judith Alwin auf der Suche nach „Mr. Right“


Judith Alwin liesst aus Ihrem Buch "In`s Netz gegangen" - im Hotel Bergström in Lüneburg

Judith Alwin liesst aus Ihrem Buch „Ins Netz gegangen“ – im Hotel Bergström in Lüneburg am Valentinstag

Der Valentinstag im Zeichen der Liebe! Nur wie findet Frau die große Liebe? Vielleicht im Internet? Im idyllischen Lüneburger Hotel Bergström nahm uns Judith Alwin mit auf eine literarische Entdeckungsreise und las aus Ihren Buch „Ins Netz gegangen“ Hier begegneten wir u. a. den 10 männlichen Prototypen und der Frage, was hat es auf sich mit der Diskrepanz von Selbst- und Fremdwahrnehmung?

Ich fühlte mich nicht nur inspiriert, die Spiegel Bestsellerin mit Pinsel und Stift während Ihrer Lesung auf das Papier zu bannen – auch ein paar sehr charakterstarke, typische  Prototypen wollten „aus meiner Feder“ entspringen … Ich habe mich köstlich amüsiert und lies den Pinsel laufen …

Judith Alwin referiert zu Ihrem Praxis-Workshop "My daily catwalk"

Judith Alwin referiert zu Ihrem Praxis-Workshop „My daily catwalk“ bei „Bücher am Lambertiplatz“ in Lüneburg

Stichwort „laufen“?

Ja, das tun wir in Kürze auf dem „Lüneburger Catwalk“ in der Ritterakademie am Samstag, d. 22.Februar 2014 ! Ich werde dann in verschiedene Rollen springen und auch das Geschehen malerisch zu Papier bringen … Doch vorab gilt es zu trainieren:

Wie bewege ich mich auf dem Laufsteg und wie behersche ich – auf High Heels – meine Körpersprache?

Das ist nicht nur für Frau und Mann interessant, wenn es vom virtuellen Leben zum realen Date, geht, sondern auch für die eigene Persönlichkeit, sei es im privaten oder im berufichen Leben…

Bewappnet mit meiner mobilen Malausrüstung machte ich mich auf, um auch hier in das Thema „hineinzuspringen“, und die Essenz malerisch zu Papier zu bringen.
Am 17.2.2014 zeigte uns die Autorin Judith Alwin im Rahmen eines Workshops, welche Bedeutung die entsprechende  Körpersprache hat. Gemeinsam erörtern wir die Frage, was für den 1. Eindruck von besonderer Bedeutung ist! Sie berichtete sehr anschaulich aus Ihrer eigenen beruflichen Praxis als Model, Moderatorin und Journalistin.

Um das Ganze auch in die Praxis umzusetzen, galt es, alleine und Paarweise auf dem imaginären Catwalk zu laufen, kleine Schaubilder zu creieren und dabei bewusst seine Körpersprache einzusetzen. Getreu nach dem Motto:was ich selbst erfahren habe, kann ich künstlerisch sehr viel besser umsetzen, hatte es mir – als absolut tanzbegeisterte Malerin – auch viel Spaß gemacht,  hier in der Praxis mitzumachen. Und vor Ort zu erleben, wie fexibel und wandelbar doch in Kürze eine Buchhandlung sein kann! …vielen Dank Euch allen!

 

Ein Kommentar zu “„Ins Netz gegangen“”

  1. DTG Agentur schreibt:

    Sehr interessantes und inspirierendes Interview

 

Ihr Kommentar

 
 

-->