„live-painting“ in Bad Harzburg: Schneller Strich für rasante Pferde

Rückblick auf die Bad Harzburger Rennwoche 2011:

Nachdem ich bisher schon zahlreiche Pferderassen und -Galas malerisch „live“ zu Papier gebracht hatte, ist die Galoppszene künstlerisch eine besondere Herausforderung für mich: 2-3 Minuten dauert durchschnittlich ein Rennen, und bis zum nächsten Start bleibt nicht viel Zeit! Da lautet das Motto auf der Rennbahn und auf meinem Aquarellblock: „Speed und nochmals speed!“ Egal ob dann auch mal regnet oder stürmt: Der nächste Start kommt bestimmt und dann muss notfalls ein Sonnenschirm  her als Regenschutz , mehrere „Sturmklammern“ zum fixieren der Bilder sowie einen Platz auf der Adlerflug-VIP Lounge mit einem Dach über dem Kopf! Es gilt möglichst viele Rennen malerisch mit Pinsel und Farbe einzufangen, da erfahrungsgemäss diejenigen nach einem Bild fragen, welches ich dann evl. gerade nicht gemalt habe! (ich denke da an meine Pferde-Show-Galas und Tanzsport Turniere…)

An einigen Tagen meinte es der Wettergott leider nicht so gut mit uns, und so kam es, dass nun ausgerechnet beim vielbesagten 2.Seejagtrennen am 24.7.2011 auf der ganz besonderen Natur-Rennbahn das Wasser ebenfalls auch von oben kam! ( Nein, ich wiederhole mich nicht! Es war das 1. Seejagtrennen, bei dem ich auch schon mit dem Regen zu kämpfen hatte….!)
So wurden meine ersten Aquarelle direkt am Platz des Zieleinlaufes mehr als erwünscht mit mehr Wasser „versorgt“ als geplant, bevor ich am letzten Wochenende die Adlerflug-Lounge aufgesucht habe…  Aber die erste „unfreiwillige Durchfeuchtung“ meiner Bilder habe ich als „künstlerisches Stilmittel“ mit integriert und das Ganze dann im Anschluss trockengeföhnt… Es ist ein Stück „malerische Zeitgeschichte“ von der Rennbahn!

Hurry Girl als Siegerin des 3. Rennens in Bad Harzburg am 23.7.2011 - Preis der Fremdenverkehrsstadt Bad Harzburg

 

Hurry Girl als Siegerin des 3. Rennens in Bad Harzburg am 23.7.2011 – Preis der Fremdenverkehrsstadt Bad Harzburg

Dieses „speed-painting“ zeigt Hurry Girl, wie sie als Siegerin des 3. Rennens, ein Preis der „Fremdenverkehrsstadt Bad Harzburg“, am 23.7.2011 bei strahlender Sonne! in die Ziellinie einläuft. Sie wurde geritten von Dennis Schirgen, (Sohn des Kölner Galopper-Trainer Peter Schirgen) und gerade mal 16 Jahre jung und Gewinner des diesjährigen Jockey Cup der Goslarschen Zeitung. Die Vollblutstute Hurry Girl ist 5 Jahre jung und im Besitz von Reinhard Johannsmann aus Gütersloh, der gleichzeitig auch ihr Trainer ist. Dieser Sieg ist für Reinhard Johannsmann etwas ganz Besonderes: Es ist sein 150. Sieg. Herzlichen Glückwunsch!

 

Ihr Kommentar

 
 

-->