Strom aus dem Nichts?

Prof. Turtur während seines Vortrages zur Raumenergie

Prof. Turtur während seines Vortrages zur Raumenergie

Schon wieder die Stromrechung und nach der letzten Ablesung schon wieder gestiegen. Wenn ich dann noch an die Umweltschäden denke, die mein Stromverbrauch verursacht … Hier auf den Dörfern protestieren die Menschen sogar gegen die sehr hohen Windkraft-Anlagen in Ihrem direkten Umfeld, weil diese gesundheitsschädlichen Infraschall abgeben.

Professor Turtur und die Raumenergie

Und dann war da dieser Physikprofessor, der sagt, man könne Energie aus dem Raum gewinnen. Aus dem Raum? Ja, Raum ist nicht einfach da, sondern wird von Materie aufgespannt. Dazu ist Energie nötig. Prof. Turtur meint, wir können diese Energie anzapfen und anstatt Benzin oder Kohle in Zukunft Raum „verbrennen“. Wir brauchen keine Angst zu haben, dass damit das Universum kleiner wird, denn es wächst ständig. Sollten wir tatsächlich unseren Energiebedarf durch Raumenergie decken, wird das Universum geringfügig langsamer wachsen.

Bis wir so ein Kühlschrankgroßes Gerät für ca. 3.000 € kaufen können und daraus permanent 20 KW elektrische Leistung beziehen können, ist noch ein langer Weg, konkret ca. 30 Millionen € und ein Forschungszeitraum von 4-5 Jahren. Die noch größere Hürde ist, eine Universität zu finden, die Prof. Turtur im Rahmen seiner Professur an dem Projekt forschen läßt.

Ich habe Herrn Prof. Turtur bei einem Vortrag gemalt und ich halte ihn für glaubwürdig. Und so ein Gerät hätte ich gerne …

Wer mehr wissen möchte, kann die Bücher von Claus Turtur lesen:

 

Ihr Kommentar

 
 

-->