„Tanzen ist unser Lebenselixier!“

schwärmten Margrit und Frank Steier vom Alster-Möwe-Club in Hamburg und feieren Ihren 405. Sieg in der S-Klasse.

Frank + Margrit Steier erFrank + Margrit Steier ertanzten Ihren Sieg beim 5. Qualifikationsturnier der "leistungsstarken 66" in Altenholz

Frank + Margrit Steier ertanzten Ihren Sieg beim 5. Qualifikationsturnier der "leistungsstarken 66" in Altenholz

Dazu bot das schmackhafte Buffet eine sehr gesellige Gelegenheit, welches der ausrichtende Verein, das Team Altenholz (Veranstalter war der Deutsche Tanzsportverband) im Sportrestaurant des Gemeindezentrums als kulinarischen Abschluss des Turniers organisiert hatte. Sogar die Vegetarier, wie ich es einer bin, hatten reichlich Auswahl :O)
Vorher bekam das Ehepaar Steier aber noch von Schirmherr Bürgermeister Carlo Ehrich den „Danzdeel-Pokal“ überreicht.

„Seit 1960 tanzen wir Turniere, und das zusammen immer mit dem gleichen Partner“

Frank und Margrit Steier tanzten um den Deutschland Pokal in Travemünde im Mai 2011

Frank und Margrit Steier tanzten um den Deutschland Pokal in Travemünde im Mai 2011

berichtete Margrit Steier nicht ohne Stolz. Gemeint ist Ihr Ehemann Frank, der sie damals im Jahr 1958 Ihrem ersten Tanzpartner beim Abtanzball ganz forsch weggeschnappt und Ihr Herz im Sturm erobert hatte. Diese private und tänzerische Partnerschaft hat sich als sehr erfolgreich erwiesen:

1960 starteten Sie ihr erstes Turnier und hatten im Jahr 1978 ein ganz besonderes Erlebnis: In Ihrem Hamburger Tanzclub fanden die beiden „auswärtigen“ Elmshorner nie so die ganze Akzeptanz und Anerkennung. „Wir wurden richtig weggedrückt“ erinnerte sich Frau Steier. Das änderte sich aber schlagartig, als die beiden 1978 die Hamburger Meisterschaft gewonnen haben und sogar Kalle Breitling besiegten. Dieser galt als Favorit und hatte bereits in Blackpool erfolgreich getanzt.

„Wir haben heimlich in Elmshorn zusätzlich trainiert!“

verriet mir Frau Steier zu dem damaligen Ereignis, mit dem die Hamburger nun gar nicht gerechnet und das den Elmshornern nicht zugetraut hatten. Das stachelte das Ehepaar Steier nur noch mehr an, und so ertanzten Sie sich bereits 1978 bei der Deutschen Meisterschaft ihren Platz im Finale. Unterstützt wurden sie dabei von Ihrem Trainer Peter Beinhauer

„Tanzen ist unser Lebenselixier!“ war die Antwort auf meine Frage nach Ihrem persönlichen Erfolgegeheimnis. „Wir trainieren jeden Tag nach dem Frühstück 3 Stunden und haben 5 verschiedene Trainer. Von jedem bekommen wir unterschiedlichen Impuse. Sollten wir einmal nicht trainieren, fehlt uns richtig was! Und anschliessend mache ich noch Bauchtanz!“ fügte Frau Steier schmunzelnd hinzu.

„Die letzten 10 Jahre waren wir selber als Trainerpaar in Tornesch bei Hamburg aktiv“

und trainierten um die 8 Turnierpaare 3x in der Woche. (Frank Steier besitzt seit 1980 den Trainer B-Schein und hat seit 1969 die Wertungsrichter A-Lizenz für Standard und Latein. Tätig sind die Steiers seit 35 Jahren für den TuS Esingen, seit 19 Jahren für den TTC Elmshorn und seit 12 Jahren für den Alster-Möwe-Club in Hamburg, wo Frau Steier auch seit 20 Jahren als stellvertretende Vorsitzende tätig ist: Das spricht für Kontinuität und Treue!) Doch die Trainingsgruppe wurde immer kleiner: die Turnierpaare wurden immer älter, es kamen gesundheiliche „Zipperlein“ hinzu und nicht jeder der Senioren hatte diesen „Biss“, regelmässig zu trainieren, um bei den Turnieren mithalten zu können. Davon kann jedoch bei Ehepaar Steier – beide werden immerhin 70 Jahre im nächsten Jahr und sind selber Eltern von 2 Kindern: der Älteste ist auch schon 47 Jahre – nicht die Rede sein: Im Juli dieses Jahres feierten sie Ihren 400. Sieg in der S-Klasse und freuten sich über Ihren aktuellen Pokal bei den „Leistungsstarken 66-igern“. Das war dann der 405. Sieg“ so Frau Steier.

Dieses hohe Anzahl der Siege kompensiert dann durchaus auch mal einen 2. Platz, wie  es beim Tanz um den Deutschlandpokal der Fall gewesen ist. Karl-Heinz und Gabriele Haugut vom Rot-Weiss Casino Club aus Nürnberg ertanzten sich den begehrten Pokal in diesem Jahr am 28.5.2011 in Travemüde. Ein Turnier, welches der Tanzclub Hanseatic aus Lübeck zusammen mit einem Ranglisten SEN 2 Turnier ausgerichte und ich ebenfalls malerisch begleitet hatte.

Aber auch das spornte das Ehepaar Steier an, intensivst zu trainieren, um bei den nächsten Turnieren wieder ganz vorne zu liegen.

 

 

 

Ihr Kommentar

 
 

-->