Kurzfilm: Wirklich oder doch nur real?

War da noch was außer Tango?


Wirklichkeit und Realität scheinen das selbe zu meinen. Tatsächlich könnten die Begriffe nicht unterschiedlicher sein. Das Wort Realität oder real geht auf das lateinische Wort res (Sache) zurück. Das Konzept der Realität bedeutet alles um uns herum als Sache zu sehen, einschließlich Pflanzen, Tiere und Menschen. Das Wort Wirklichkeit beschreibt etwas das wirkt. Das Konzept Wirklichkeit beschreibt ein Wirk-Geflecht von Individuen und Kräften, auch nicht-materiellen, die zusammenarbieten (arbeiten heißt auf Englisch work).

Der Film zeigt die Künstlerin Ute Spingler in zwei Welten: Zu beginn geht es um eine Ausstellung, die Realität, in der sich zeigt, ob die Kunst zu Geld zu machen ist. Dann zieht sie den Stecker und findet sich in der Traumwelt ihres provisorischen Ateliers wieder, wo sie zwischen zerbrochenen Scheiben die Ideen für neue Bilder bekommt. In der Schlussszene verbindet sie zwei Welten mit den Worten „Und die Stille tanzt Tango mit dem Feuer der Extase“, die sie in ihr Bild schreibt. Zwei Welten wiedervereinigt. Träumen, malen und Bilder Verkaufen gehen in Utes Welt gut zusammen. Oder in Utes Worten: „Ein Bild ist erst dann fertig wenn es seinen Empfänger gefunden hat, wenn es verkauft ist.“

 

Ihr Kommentar

 
 

-->